Sicherheit bei Gewittern

Gewitter und andere Unwetter sind spannend zu beobachten und zu fotografieren. Trotzdem sollte man niemals vergessen, dass solche Unwetter extrem gefährlich werden können. Blitzschlag, Hagel, Sturmböen und Überschwemmungen gehören dazu.  Die folgenden Verhaltensregeln sollten eigentlich selbstverständlich sein, trotzdem möchte ich nochmals darauf eingehen.

Schutz vor Blitzen
Jedes Gewitter produziert Blitze, und es ist nicht voraussehbar, wo der nächste Blitz einschlagen wird. Das kann sehr weit weg vom letzten gesichteten Blitz geschehen, und sich in Sicherheit zu fühlen, nur weil der letzte Blitz noch sehr weit weg war, kann fatale Folgen haben. Es wurden schon Blitze beobachtet, die weit vom Zentrum des Gewitters einschlugen!
  • den besten Schutz bieten feste Gebäude mit Blitzschutzeinrichtungen
  • in Gebäuden ist Abstand zu Strom- und Wasserleitungen zu halten
  • das Auto (sofern aus Metall) bietet guten Schutz, wenn Fenster und Türen geschlossen sind 
  • Fahrten auf Fahrrad, Moped oder Motorrad im Gewitter sind Lebensgefährlich!
  • im Freien sind exponierte Stellen wie Berggipfel, Hügelkuppen, einzeln stehende Bäume, etc. zu meiden
  • die Nähe zu möglichen Einschlagszielen wie Strommasten etc. ist ebenfalls zu meiden
  • in flachem Gelände darf man selbst nicht der höchste Punkt im Gelände sein, nach Möglichkeit also Schutz in einer Mulde, einem Graben etc. suchen
  • im Freien hockt man sich an möglichst geschützter Stelle mit zusammengestellten Füssen hin, macht sich so klein wie möglich und schlägt die Hände über dem Kopf zusammen. Diese Position reduziert Spannungsunterschiede zwischen Körper und Umgebung so weit wie möglich und erhöht im Falle eines Blitzschlages die Überlebenschancen. Grössere metallische Gegenstände (z.B. das Fotostativ) sollte man vorher in ausreichender Entfernung abgelegt haben.

Schutz vor Hagel
Hagel ist schon in seiner kleinsten Ausprägung sehr schmerzhaft auf der Haut. Ab ca. 3 cm kann es zu Verletzungen (vor allem Prellungen und Platzwunden) kommen. Ab dieser Grösse kommt es auch zu Schäden an Fahrzeugen und Fensterscheiben.
  • auch hier bieten feste Gebäude den besten Schutz
  • in Gebäuden ist bei starkem Hagel Abstand zu Fenstern und Oberlichtern zu halten, wenn möglich sind Fensterläden und Jalousien / Rolläden zu schliessen
  • das Auto bietet nur bedingt Schutz, da ab einer Grösse von ca. 4 cm die Autoscheiben durchschlagen werden können
  • Schutz bieten Brücken (wenn man dadurch nicht  den Verkehr behindert)
  • Unterführungen sind zu vermeiden, da diese bei Gewittern leicht überflutet werden
  • Bäume bieten keinen Schutz vor Hagel
  • wird man im Freien vom Hagel überrascht, ist unbedingt der Kopf zu schützen, notfalls indem man die eigenen Arme über den Kopf legt, mit der Jacke, einer Tasche, ... ein Dach bildet
  • der beste Schutz vor Hagel ist es, beim Chasen gar nicht erst in den Hagelbereich eines Gewitters zu geraten!

Sonstige Sicherheitshinweise
  • Niemals Schutz unter Bäumen suchen. Bäume können durch Gewitterböen umstürzen, Äste können herabstürzen, Blitze einschlagen, Hagelkörner passieren Bäume nahezu unbegrenzt... Der Glaube, dass ein Baum Schutz bietet, ist eine Illusion!
  • Eine nicht zu unterschätzende Gefahr beim Stormchasing ist der Strassenverkehr! Niemals darf der Fahrzeugführer den Strassenverkehr wegen eines aufziehenden Unwetters aus dem Blick verlieren. Die Strassenverkehrsordnung ist auch beim Chasen gültig. Idealerweise ist man zu zweit unterwegs, einer fährt, der andere behält das Wetter im Auge, filmt, meldet, ... 
    Keine noch so schöne Zelle, kein Tornado gibt uns Sonderrechte auf der Strasse! 
  • Vorsicht auch vor Überflutungen, gerade in hügeligen Regionen und in Unterführungen. 
  • Bei spannenden Beobachtungen auch die Umgebung im Auge behalten. Möglicherweise braut sich hinter einem ja gerade etwas zusammen...
  • Man sollte nie den Respekt vor einem Unwetter verlieren.